Highlights aus dem oscare®-Release 4.09

Software und Releases

CR 15679 - Digitalisierte Rechnungsprüfung smart – Rechnungsmanagement intelligent steuern
 
Mit oscare® Rechnung digital hält die papierlose Rechnungsprüfung, verbunden mit einfacheren Prozessabläufen, bei den Kassen Einzug. oscare® Rechnungsmanagement smart setzt hierauf auf und gestaltet die Prozesssteuerung deutlich effizienter.
 
Clevere Funktionen halten Einzug
Nicht mehr die Papiermenge neben dem Computer steuert die Arbeit, sondern neue clevere Ablaufprozesse und Funktionen, die das Erkennen von echtem Absetzungspotenzial in Kombination mit statistischen Auffälligkeiten in den Mittelpunkt des Handelns stellen. Das „Durchklicken und -blättern“ aller Rechnungen bzw. Verordnungen tritt als unwirtschaftliches Paradigma mehr und mehr in den Hintergrund.
 
Macht Papierberge obsolet: oscare® Rechnungsmanagement smart
Die Zeit ist reif für die passgenaue Prozessunterstützung
Zahlungsziele und prioritäre Aufgaben müssen aber natürlich trotz Digitalisierung im Blick behalten werden. Arbeitsaufkommen und ggf. Überlastung im Team sind aber nicht mehr an der Höhe des entfallenen Papierstapels messbar, sondern es sind nunmehr deutlich differenziertere Prognosen auch über mehrere Tage möglich. Und dank des entfallenden Papiers lässt sich die Arbeit nun auch endlich „digital umsortieren“. Die Erfüllung all jener Bedürfnisse sind das Anliegen von oscare® Rechnungsmanagement smart. Und damit das Verfahren auch „sitzt“, haben Fachpraktiker mit ihrer Expertise bei der Entwicklung unterstützt.
 
Apps für Führungskräfte und Rechnungsprüfer
oscare® Rechnungsmanagement smart bietet Prozesssteuerung mit smarten Oberflächen, gewissermaßen eine Postkorbdarstellung mit intuitiven grafischen Elementen. Führungskräften stehen – je nach Berechtigung – mehrere Apps zur Verfügung.
 
Überblicks-App
  • Gibt einen Überblick über das Arbeitsaufkommen von Rechnungen und die fälligen Zahlungsziele im zugeordneten Team, ggf. auch in mehreren zugeordneten Teams
 
Teammanagement-App
  • Überlastungsprognose unter Beachtung von Nichtanwesenheitszeiten
  • Umsteuerung/Verteilung von Arbeiten auf andere Mitarbeiter
 
Einstellungs-App
  • Pflege kundenindividueller Aufwandsparameter
 
Rechnungsmanagement-App
  • Sortieren/Filtern bestimmter fachlicher Fallgestaltungen bspw. mit dem Ziel der Übernahme in Massen- oder Einzelfallbearbeitung
 
Absetzungserfolge-App
  • Schnelles Auswerten von Nettoabsetzungserfolgen (liefert Aufschluss über betriebswirtschaftlich erfolgreiche Auffälligkeiten zeitraum-/bzw. leistungserbringerbezogen)
 
Rechnungsprüfern steht die Rechnungsmanagement-App (s. o.) zur Verfügung; die Funktionen beziehen sich dann immer auf den eigenen Rechnungsbestand.
 
CR 16419 – APD-Schnittstelle für oscare® EinmalPIN Einkommensfragebogen – Dunkelverarbeitung Stufe 2
 
Papierberge behindern die zügige Bearbeitung von Fällen
Im Massenprozess der Einkommensbefragung kommt es zu einer Vielzahl an Rückläufern. Für die Kundenbetreuer ist eine zeitnahe Bearbeitung bei dem Aufkommen aber nicht immer möglich. So kann es passieren, dass die Versicherten aufgrund der Beitragsbemessungsgrenze zu Unrecht höhergestuft werden, was wieder einen Bearbeitungsprozess nach sich zieht. Mit dem Produkt oscare® APD Einkommensfragebogen Stufe 2 wird die Implementierung einer Schnittstelle zur Automatisierung/Dunkelverarbeitung (APD) für den Prozess der Einkommensbefragung zur Verfügung gestellt und somit der Prozessablauf optimiert. Denn über die APD-Schnittstelle ist nun die Anbindung des Kanals oscare® EinmalPIN möglich. Dadurch ist der Prozess nun vollständig automatisiert.
 
Weniger manueller Aufwand, mehr Zeit für Kundenbedürfnisse: dank APD
Zunächst ist die Generierung der Nutz- bzw. Metadaten über die Omnikanal-Schnittstelle möglich, dabei ist die automatisierte Anpassung von veränderten Adress- und Kommunikationsdaten des Stammversicherten eine Option. Durch die Schnittstelle sind auch weitere Funktionen für den Prozess der Einkommensbefragung leichter integrierbar. Es erfolgt die Übergabe der Daten an das BRFplus-Regelwerk. Das überprüft nicht nur die Fälle automatisch, sondern auch, ob die Einstufung maschinell erfolgen kann. Ist keine maschinelle Einstufung möglich, steht eine vorbereitete, fragmentierte Meldung bereit. Das verbessert die Prozessqualität und verringert die Durchlaufzeit.
 
Die Ausprägung des Regelwerkes ist kundenindividuell möglich. Die Anlagen können vom Versicherten im EinmalPIN-Prozess hochgeladen werden. Die Einwilligungserklärung des Versicherten bzgl. der Einkommensbefragung kann automatisiert im CRM hinterlegt werden. Interne Meldungen der Fachverfahren KVdR (10), Selbstzahler (13) und VSDAT (19) (Einkommensänderungen) werden anhand der gewonnenen Nutzdaten sinnvoll vorbelegt bzw. dunkel verarbeitet. Dadurch ist die Gewinnung von Daten für vertriebliche Zwecke ein weiterer nutzbarer Vorteil.
 
Auch für den Versicherten minimieren sich die Aufwände: kein Porto; rund um die Uhr ausführbar, unterschiedlichste Endgeräte sind nutzbar. In der Kundenwahrnehmung steigt das positive Erlebnis aufgrund ergebnisorientierter Kundenkommunikation und Reduktion menschlicher Fehler.